Kategorie-Archiv: a. Home

Mai 2016 – Kurztrip Rhön

Nachdem für dieses Jahr aus arbeitstechnischen Gründen keinerlei Möglichkeit abzusehen war, während Pfingsten bzw. den Pfingstferien in Urlaub zu fahren, wollten wir wenigsten die Brückentage für kleinere Auszeiten nutzen.
Wie bereits in vorherigen Beiträgen geschrieben, „landeten“ wir  schon früher mal in Mellrichstadt in der Rhön, allerdings nur  für Zwischenstopps zur Übernachtung.
Da es uns hier aber jedes Mal sehr gut gefiel kam der Gedanke auf, hier vielleicht auch mal für ein paar Tage zum Wandern zu bleiben. Und genau diesen Gedanken haben wir nun aufgegriffen. Weiterlesen

Mal wieder was schreiben …

Hallo liebe Besucher!

Nachdem lange Zeit nicht viel los war hier im Blog habe ich mir gedacht: “So kann’s nicht weitergehen. Hier muss mal wieder was nachgeschoben werden”.
Eigentlich hätte ich ja auch genug andere Arbeit (Arbeit an sich aber auch einiges z. B. am Womo und ums Haus herum), aber dazu hab ich jetzt auch keine Lust.
Draußen ist’s zwar trocken aber ungemütlich kalt und windig
An der frischen Luft war ich auch schon (ausgiebig “Gassi” mit Eros), also eigentlich genau die richtigen Voraussetzungen Weiterlesen

Und noch eine Provokation: Tierschutzorganisationen – was steckt wirklich dahinter?

Spendenaufrufe und Mitgliederwerbung wohin man schaut und hört.
Nicht anders ist das bei Tier- und Umweltschutzorganisationen.
Mit spektakulären Aktionen über welche z.T. sogar Medien (Presse, TV etc.) berichten, lenken auch Tier- und Umweltschutzorganisationen die Aufmerksamkeit auf sich.
Internetauftritte, Pressemitteilungen, TV-Auftritte. Immer verbunden mit Spendenaufrufen oder Mitgliederwerbung.
Was steckt hinter z.B. Greenpeace, WWF, Peta, Tierschutzbund und, und, und?
Wohin fließt das ganze Geld wirklich? Weiterlesen

Benimmregeln und Vorsichtsmaßnahmen bei Wien-Besuchen

Gepostete Meinung von
Österreich (Wien) (GAST) meint am 04.05.2013 14:23:07

Fahren Sie nicht mit der U6. Sie könnten leicht überfallen werden. Gleiches gilt für die Straßenbahnlinie 6, die von den wenigen Einheimischen liebevoll “Migrantenexpress” genannt wird. Stören Sie sich nicht daran, wenn auf öffentlichen Plätzen laut schreiend Muslime ihre Feste feiern und stolpern Sie nicht über die rituell geschlachteten Tierkadaver. Drauftreten gilt als Beleidigung. Vorsicht beim Betreten von Kirchen. Diese könnten von Migranten besetzt sein, daher achten Sie, dass Sie nicht mit der Polizei in ein Scharmützel geraten. Besuchern mit dunkler Hautfarbe wird empfohlen, ein Schild mit der Aufschrift “Nichtdealer” zu tragen, da es sonst leicht zu Verwechslungen kommen könnte und Sie plötzlich in Schubhaft genommen werden. Ein Vorteil in Wien sind die vielen Beratungsstellen, wo Sie bestens informiert werden, wie sie das Sozialsystem maximal in Anspruch nehmen können. Es ist daher nicht notwendig die Einheimischen direkt zu berauben. In Wien werden fast alle Sprachen gesprochen, hauptsächlich Türkisch, Serbisch und ein paar versprengte Typen sprechen sogar noch Deutsch.

Quelle: oe24.at

 

 

 

 

Herzlich Willkommen

Wir bedanken uns an dieser Stelle für euern Besuch auf unserem Blog.

Erfreulicherweise konnten wir die Überträge von Beiträgen aus der Vergangenheit, welche wir bereits auf anderen Homepages und in Foren etc. veröffentlicht hatten schneller vornehmen als ursprüng-lich geplant. Somit gelangen wir so langsam in die Gegenwart d.h. die Beiträge werden zunehmend aktuell.

Die Wohnmobil-Reiseberichte und -erlebnisse sind aktuell eingestellt, das Tagebuch von Eros ist ebenfalls “up to date”.
Beide werden, wenn’s was Neues gibt, aktualisiert.

Die Startphase ist vorüber, der Aufbau und Ausbau schreitet stetig voran – der Blog wächst und wird langsam “erwachsen”!
Da auch die Besucherzahlen eine äußerst erfreuliche, in dieser Form im Vorfeld nicht erwartete
 Entwicklung nehmen haben wir uns entschlossen den Blog noch um zwei – natürlich passende – Kategorien zu erweitern: Weiterlesen