Lavendelduft mit Salzwassernote

Hallo meine Freunde!
Als Hund im Wohnmobil nach Italien und Frankreich reisen.
Wer behauptet, im Sommer wäre das ein Problem?
Also ich fand’s klasse! Fast dauernd schönes Wetter, ständig draußen und das tun, was fast alle machen: nichts!!!

2014-07-27 13.32.28

2014-07-29 12.39.19

Vorbereitet war ich mal wieder bestens: Standardgeimpft und gechipt sowieso, Ausweis logischerweise mit dabei und zusätzlich noch  die Leishmaniose-Impfung und kurz vor der Abfahrt das Exspot (gegen Zecken und Stechmücken) aufgetragen. Der für Italien zur Mitführung vorgeschriebene (und zu keiner Zeit benötigte) Beißschutz (Maulkorb) war auch im Gepäck.
Also ging’s Ende Juli los über Südtirol und Oberitalien ans Mittelmeer bei Alassio/Imperia wo ich mich (siehe Bilder oben) erst mal akklimatisieren musste.
Die Fahrerei war, trotz sommerlicher Temperaturen überhaupt kein Problem.
Die Männer saßen vorn, ich mit Frauchen zusammen hinten. Dachrollos z.T. zu also teilweise abgedunkelt, an den Seiten da wo die Sonne reinkam falls nötig die Vorhänge etwas vorgezogen, ständig was zum Trinken verfügbar und ein feuchter Lappen für die Pfoten, zur Abkühlung. Ab und an eine kleine Pause, keine zu großen Etappen, so klappte das ganz prima.
Dann waren wir nach 3 Zwischenübernachtungen am 1. geplanten Ziel – Diano Marina bei Imperia.
Zum „Hundestrand“ in Diano Marina bzw. zu dem Strand an den auch Hunde dürfen war’s leider ein gutes Stück zu Fuß, daher haben wir das auch nur ein Mal gemacht. Egal – Baden ist eh’ nicht so mein Ding, im Salzwasser schon gar nicht (kann man ja nicht mal saufen, das Zeug). Und zu den gefühlten 100.000 Sonnenschirmen und Liegestühlen am „Menschenstrand“ darf ich ja nicht. Aber immerhin hat mir der freundliche Eisdielenbesitzer – als sich meine Menschen Eis gekauft hatten – eine Waffel mit Joghurteis geschenkt. Mmh – das war vielleicht lecker!!!
Da das chillen aber mit der Zeit doch etwas langweilig wurde, sind wir dann nach ein paar Tagen weiter gefahren, zum 2. geplanten Ziel,  zur Cote d’Azur, wo wir ja eigentlich auch hin wollten. In Frankreich ist das mit uns Hunden ja größtenteils alles viel relaxter als in Italien (wobei ich persönlich jetzt in Italien keine Probleme hatten und es auch in Frankreich Strände mit Hundeverbot gibt). Aber die Erfahrung, dass es in Frankreich diesbezüglich einfach lockerer abgeht hatten wir ja bereits an Pfingsten in Pas de Calais (an der Opalküste) gemacht.
Unterwegs habe ich den Promis da unten in Monaco

2014-07-30 13.59.13

noch kurz die kalte Schulter gezeigt

2014-07-30 13.59.58

und dann waren wir – vorbei an Nizza und Cannes – auch schon bald am Ziel auf einem Stellplatz in der Nähe von St. Tropez. Hier ist’s wirklich oberhundemäßiggut!

Auf dem Stellplatz ist’s superschön, das Meer ist in Steinwurfweite hinter dem Schilfgürtel, ich darf uneingeschränkt an den Sandstrand und ins Wasser oder wie hier zu den Felsen

2014-07-31 19.30.47

2014-07-31 19.31.02

wo die Wellen etwas sanfter sind und ich mich ganz gemütlich
abkühlen kann

2014-07-31 19.36.13

und es weht immer ein angenehmer Wind.
Aber auch hier gilt: nach einer Woche „rumhängen“ wird Herrchen ungeduldig und möchte weiter. Und ein wenig Provence hatten wir ja auch schon vorher eingeplant.
Also weiter ging’s, vorbei am Verdon (mit der Schlucht, welche als Grand Canyon Frankreichs bezeichnet wird) mitten rein in den Lavendel. Mann – das roch vielleicht toll! Und hier habe ich meinen Salzwasserbelag vom Meer mit einer Note von Lavendel verfeinert:

2014-08-07 15.49.37

Tja – so langsam mussten wir aber dann doch Richtung Norden.
Mit Übernachtungen in Burgund, Lothringen, den Vogesen und im Elsass

2014-08-14 11.27.23

2014-08-14 14.18.39

2014-08-14 14.26.13

2014-08-14 14.23.19

sind wir dann so nach und nach bei leider immer schlechter werdendem Wetter wieder gut Zuhause angekommen, wo ich dann auch gleich meine Entwurmungstabletten erhalten habe (Nachwirkungen aus dem Urlaub braucht ja kein Hund).
Jetzt hat mich der Alltag wieder!
Und eigentlich ist’s bei uns ja auch ganz schön – auf jeden Fall verstehe ich hier die Sprache der anderen Hunde wieder! Obwohl, manchmal ist’s vielleicht ganz gut, wenn man nicht alles versteht.

Herrchen arbeitet gerade auch am ausführlichen Reisebericht hierzu und wird diesen dann wohl auch bald
in der Kategorie ‘g. Wohnmobil – unsere Reisen’ einstellen.

Anmerkung Sonntag, 07.09.2014
Der komplette Reisebericht ist so weit fertig und wird nach Durchsicht und Zuordnung der Fotos voraussichtlich am
Donnerstag, 11.09.2014 im Laufe des Vormittags veröffentlicht.
Viel Spass beim Lesen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>