Herbst 2016 – Ein paar Tage Nachurlaub in Rain am Lech

Nach unserem traumhaften Sommerurlaub im Baltikum wollten wir das schöne Wetter nochmal geniessen und den Brückentag für eine “Sommerverlängerung” nutzen.
Nach Rain am Lech zu fahren dachten wir, wäre nicht gar so weit (ca. 1 1/2 Std. von uns) weg. Wir waren ja schon mal dort.
Also begaben wir uns am
Freitag, 30.09.2016 gegen 13:30 Uhr
nochmal auf die Piste.
Nach einem Tankstopp in Kirchheim/Teck geht’s auf der
A 8 über Aichelberg und dem Albaufstieg quer über die Schwäbische Alb nach Ulm und weiter bis Günzburg.
Von dort aus gelangen wir auf der B 16  über Dillingen an Donauwörth vorbei schließlich
nach rund 170 km um ca. 15:30 Uhr
zum Stellplatz in Rain am Lech.

IMG_2188

Dort am Stellplatz können wir schön mit dem Wohnmobil stehen und auch wunderbare Ausflüge z.B. am Lech entlang machen.

IMG_2189

IMG_2190

Er liegt am Rand eines Großparkplatzes/Festplatzes, ist gebührenfrei, verfügt über eine Ver- und Entsorgungsstation und Stromanschlüsse und es ist relativ ruhig (normalerweise – mehr dazu später!).
Da wir nicht den ganzen Tag am Womo rumhängen genügt er unseren Ansprüchen vollauf.

Zum Bäcker ist’s mit dem Rad nicht all zu weit, die Stadt (u.a. Brauereigasthof) ist in fußläufiger Entfernung, der Dehner-Markt mit seinem sehr schön angelegten Park (Hunde dürfen mit rein!) liegt auch nur eine “Spaziergang”-Distanz entfernt.

Wir wollten aber
am Samstag
das tolle Wetter nutzen und machten uns auf, am Lechufer entlang die Gegend zu erkunden:

IMG_2191

Parallel zu Damm (im oberen Bild rechts unten zu sehen) verläuft der Radweg, welcher sich auch für größere Touren empfiehlt. Ist toll angelegt und führt durch Wäldchen und über Wiesen und Felder durch eine sehr schöne Landschaft.

IMG_2192

IMG_2193

IMG_2194

IMG_2195

IMG_2196

IMG_2197

IMG_2198

IMG_2199

Es ist extrem heiss an diesem Tag und Eros schwächelt so nach knapp 10 km eine wenig (der Rückweg steht ja auch noch an), und so beschließen wir, an diesem herrlichen Baggersee ein Päuschen einzulegen (Vesper haben wir ja grundsätzlich immer dabei).

IMG_2200

Eros ist ja nicht gerade der größte Wasserfan, aber bei diesen Temperaturen geht auch er mal rein.

IMG_2201

Und ich tauch dann auch mal kurz ab.

IMG_2202

Alles OK! Ich musste nicht als vermisst gemeldet werden!

Am Abend waren wir alle so was von erledigt, dass außer ein wenig faulenzen am Womo mit dem einen oder anderen Bierchen und einem schönen Abendessen nicht mehr all zu viel geboten war.

Sonntag früh, gegen 5:30 Uhr

Autos, Gehämmer, Geklopfe, Gelaber, Geklimper, Geklirre …
Wir hatten die Plakate und Infos zum Flohmarkt total übersehen.
Die Leutchen bauten auf!!!

Naja, ein wenig Ruhe war dann doch noch, ein bisschen Schlaf war noch drin und immerhin hatten wir die Möglichkeit, gegen später rechtzeitig über den Markt zu schlendern.
Hat sich aber nicht gelohnt, war nix gescheites dabei!

Da das Wetter nicht so toll war, haben wir dann diesen Tag etwas geruhsamer angehen lassen und es bei kurzen Spaziergängen ums Womo rum belassen. Gestern war’s ja etwas ausgedehnter.
Eros war auch dankbar!

Am Abend sind wir dann aber doch noch nach Rain gelatscht und schön und ausgiebig zum Essen gegangen.
Über den Rest meiner Schweinshax’n (also nicht direkt meiner sonder eher der des Schweins) hat sich Eros dann doch sehr gefreut.

Montag, 03.10.2016
Tja, das verlängerte Wochenende ist auch schon wieder vorbei,
aber es war nochmal schön!

Gemütlich frühstücken, zusammenpacken
und so gegen 11.30 Uhr
machen wir uns dann auch wieder auf den Heimweg,
bis zum nächsten Mal!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>