Resteverwertung – Backtag

Hallo miteinander
kennt ihr das auch? Da schneidet man z.B. getrocknete Lunge in handliche Stücke, die man als Leckerlies nutzen möchte und hat außer den geschnittenen Stückchen am Schluss auch einen Berg von Krümeln, Fasern und Staub übrig.
Wir hatten echt keine Lust das alles als Abfall zu entsorgen und haben es daher in einem Plastikbehälter gesammelt.

IMG_20190223_173025_resized_20190224_024514509

Aber was tun damit?
Da kam uns die Idee, mal einen Backtag einzulegen und gesunde Leckerlies zu backen, welche auch diesen “Abfall” beinhalten.

Also los, zur Verwendung kam:
150 g Roggenvollkornmehl
150 g Weizenvollkornmehl (normales Weizenmehl geht auch)
100 g kernige Haferflocken (normale gehen auch)
100 g dieser “Abfall-Lungenreste” oder ähnliches
300 ml Rinderbrühe (möglichst natürlich)
2 EL Honig
3 EL gehackte Petersilie (wir haben eingefrorene verwendet)
falls verfügbar:
3 EL gehackte Minze
2 EL gehackter Rosmarin
Kernige oder normale Haferflocken zum die Leckerlies darin wenden.

Wir haben die Eier vor dem Aufschlagen in lauwarmem Wasser gut abgewaschen, da wir die Eierschalen ebenfalls verwendet wollten.
Diese haben wir im Mörser fein zerkleinert.

Die Mehle, die “Abfall-Lungenreste” und die Haferflocken haben wir miteinander vermischt.
In der abgekühlten aber noch warmen Rinderbrühe haben wir den Honig aufgelöst, diese Flüssigkeit langsam in die Masse gegeben und  alles mit der Küchenmaschine verknetet.
In diese Masse haben wir die Kräuter, die Eier und die gemörserten Eierschalen gegeben.
Aus diesem Teig haben wir kleine Stückchen geformt (können auch Bällchen o.ä. werden) und diese in den Haferflocken gewendet.

Gebacken wurden die “Kracherchen”, wie wir sie genannt haben, auf  mit Backpapier belegten Blechen für etwa 20 Minuten bei 200 Grad.
Danach die Temperatur auf ca. 75 Grad herunter gedreht wurden die Leckerlies bei leicht geöffneter Backofentür noch für ca. 1 Stunde lang getrocknet.

Ergebnis: ca. 75 superleckere, gesunde Leckerlies – unser Eros liebt sie.

mde

fullsizeoutput_20d

Er bekommt so 2 Stück am Tag als Belohnung oder einfach so mal zwischendurch.

Wir bewahren sie in einer nicht verschlossen Metalldose auf.

mde

Eine Papiertüte (wie man sie z.B. beim Bäcker für Brötchen bekommt) geht auch. So bleiben sie schön knusprig.
In einer verschlossenen Dose werden sie weich  ob sie darin evtl. sogar schimmeln wissen wir nicht.

Wichtiger Hinweis zu den Inhaltsstoffen (Roggen- und Weizenmehl).:
Bei Allergien bitte mit Vorsicht geniessen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>