Tierheim Göppingen – etwas über die Rottweiler

Ronja

Heute werde ich mal ein wenig über das von mir in meinem ersten Beitrag über das Tierheim Göppingen als „Rottweilerbande“ bezeichnete Rudel berichten welches aus 21 Rottweilern besteht, die aus einer tierschutzwidrigen Haltung befreit wurden.
Einige von Ihnen sind zur Entlastung in 2 andere Tierheime umgezogen aber es sind immer noch genug dieser Hunde hier im Tierheim, die dringend medizinisch versorgt werden müssen: Röntgenaufnahmen, Impfung, Kastration und – bei mindestens 3 Tieren – die Versorgung mit Schmerzmitteln gegen die wegen der seitherigen, völlig inakzeptablen Haltung entstandenen massiven Probleme im Bewegungsapparat auftretenden Schmerzen.

In Kürze steht der nächste Tierarztbesuch mit den 3 dringendsten Fällen an.
Eine Unterstützung durch das Veterinäramt ist leider nicht zu erwarten, also gilt es hier im Tierheim eine finanziell und von der Arbeit her große Aufgabe zu bewältigen.

Stellvertretend für alle stelle ich jetzt mal 4 dieser „Rottis“ vor:

Ida (hat wie alle schon deutlich zugenommen):
.Ida-1

Elli:
Elli

Josy:
Josy-2

Kenny:
Kenny-2

Die Hunde begegnen trotz ihrer seitherigen katastrophalen Lebensumstände jedem Menschen zutraulich, offen und fröhlich, die einen anfangs etwas schüchtern und die anderen schon fast frech und zeigen keine Aggressionen.
Teilweise stark abgemagert übernommen erreichen sie Dank regelmäßiger Fütterung und viel Bewegung im Tageslicht nun beinahe wieder Normalgewicht und entwickeln erfreulich schnell wieder die benötigte Energie.

Einige von ihnen weisen noch Bissverletzungen auf, welche sie sich gegenseitig zugefügt haben. Derartige Beißereien sind nach der Befreiungsaktion jedoch hier im Tierheim nicht mehr aufgetreten. Diese sind mit Sicherheit auf die Stresssituationen, bedingt durch die unsachgemäßen Haltung, zurückzuführen.

Da diese „Rottis“ vermutlich nicht viel außer dem dunklen Verschlag in dem sie hausen mussten gesehen haben, werden hundeerfahrene Menschen gesucht, die diesen trotz allem so lieben Hunden die Welt erklären, sie liebevoll und konsequent erziehen und (beim einen oder anderen) auch bereit wären, die notwendige Behandlung durchzuführen und ihn physiotherapeutisch zu unterstützen.

Die Hunde sind jetzt zwischen knapp 2 und ca. 8 Jahren alt.

Gerne erhalten Sie bei Interesse detaillierte Informationen zu jedem einzelnen dieser liebenswerten “Brummbären” (im Bild ganz oben: Ronja).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>